CrossFit

Was ist Crossfit?

CrossFit ist auf Stärke und Kondition ausgelegt und sorgt dafür, dass Sportler umfassend fit werden. Wie das erreicht wird? Das CrossFit Programm beinhaltet verschiedene funktionale Übungen die mit hoher Intensität trainiert werden. So erreichst du mit Crossfit eine körperliche Fitness, die dich jede Herausforderung meistern lässt.

Greg Glassmann, Gründer von CrossFit:
“Iss Fleisch und Gemüse, Nüsse und Samen, etwas Frucht, wenig Stärke und keinen Zucker. Und ernähre dich so, das du genug Kraft für die Übungen hast, aber kein Körperfett ansetzt. Trainiere die wichtigsten Arten von Heben: Deadlifts, Cleans, Squats, Pressen, Gewichtheben und Snatch.. Ebenso muss man die Grundlagen der Gymnastik beherrschen: Pull-ups, Dips, Seilklettern, Push-ups, Sit-ups, Handstand, Pirouetten, Flips, Splits und Holds. Fahr Rad, geh laufen, schwimmen und rudern – schnell und intensiv. Und kombiniere all diese Elemente an fünf oder sechs Tagen in der Woche – lass deiner Kreativität einfach freien Lauf. Denn Routine ist dein Feind. Halte deine Workouts kurz und intensiv. Und versuch immer, neue Sportarten zu lernen.”

Woher kommt Crossfit?

Wie die meisten Fitnesstrends kommt auch Crossfit aus den USA. US-Trainer Greg Glassman entwickelte die Grundprinzipien des Trainingssystems bereits in den 80er-Jahren. Das erste Studio folgte Mitte der 90er. Der Durchbruch gelang aber erst in den letzten Jahren. Crossfit-Studios nennen sich „Boxen“ und derzeit gibt es weltweit knapp 3000 davon – Tendenz rasant steigend. In Deutschland finden Sie die ersten Boxen vor allem in den Großstädten. Ein alljährliches Highlight sind die Crossfit-Games, bei denen Athleten sich im Wettkampf messen und den Fittesten der Fitten küren – gesponsert und unterstützt von Reebok.

Für wen eignet es sich?

Zu Beginn wurde Crossfit von Soldaten, Kampfsportlern und Mitgliedern von Spezialeinheiten der Polizei und Feuerwehr benutzt, um sich so gut wie möglich auf alle denkbaren Situationen vorzubereiten. Da ein Workout für die Teilnehmer im Vorfeld nicht bekannt ist, lernt man auch sich schnell in unbekanntem Terrain zurechtzufinden. Dann entdeckten auch Profisportler aus verschiedensten Disziplinen die Vorzüge des Programms. Letztendlich wurde Crossfit aber zum Training für jedermann. Da sich Workouts beliebig anpassen lassen, können Anfänger und Fortgeschrittene, Männer und Frauen, Jung und Alt mitmachen.

Wie sieht ein Crossfit-Workout aus?

Meistens melden sich Teilnehmer vorher an, um eine bessere Planung zu ermöglichen. Ein Kernpunkt des Trainings ist, dass niemand vorher das „Workout of the day“ kennt. Der Übungsleiter schreibt es am Anfang der Stunde auf eine Tafel. Nach einer Aufwärmphase und kurzer Wiederholung der wichtigsten Techniken beginnt das Workout. Trainiert wird in zweier Gruppen, so dass der Trainingspartner korrigieren und motivieren kann. Es können Runden und Wiederholungszahl vorgegeben oder auch möglichst viele Durchgänge in eine bestimmten Zeit als Ziel gesetzt werden. Auch hier sind der Kreativität und den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt – ganz nach der Grundidee von Crossfit. Das Training endet mit einem gemeinsamen Cooldown.